BSC bei "Jugend trainiert für Olympia"

Aktualisiert: 17. Okt 2019

Beim diesjährigen Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ traten gleich 9 Hockeyspieler*innen vom BSC an den 3 Spieltagen 23.-25. September an. Und selbst im Trainerstab waren wir mit Yosh vertreten.

Dabei haben sich Sophie Schreiber, Annika Mahrad und Luisa Scherf als Berliner Meisterinnen mit ihrer Wilma-Rudolph-Oberschule mit harter Arbeit ins Finale vorgekämpft, wo sie erst von Bremen mit 3:6 gestoppt wurden. So haben sie die Silbermedaille gewonnen - wir gratulieren zu diesem phänomenalen Erfolg!

Linus Stange zog als Berliner Vizemeister in die Endrunde ein, ebenfalls mit der „Wilma“. Da diese Mannschaft nur über einen BSCer verfügte, haben die Jungs es nicht bis ins Halbfinale geschafft.

Mit 5 Jungs verfügte das Graue Kloster als Berliner Meister über den höchsten BSC-Anteil, nämlich David Käpplinger (TW), Ole Siegmund, Belá Wilkoewitz, Christian Franz und John Schemel. Diese Jungs zogen ins Halbfinale ein, wo sie sich erst im Penaltyschießen gegen den späteren Goldmedaillengewinner Bayern geschlagen geben mussten. Und das Spiel um Platz 3 endete ebenso knapp mit 4:5 gegen Baden-Württemberg.

Die Stimmung und Organisation auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld war großartig und darum ein großes Danke an alle Organisatoren und Gratulation und Respekt unseren Spieler*innen vom BSC!


Martin Franz


BSC Spieler/-innen bei "Jugend trainiert für Olympia"