Keine Zuschauer:innen bei BSC-Heimspielen

Hallo zusammen, da uns in den letzten Tagen vermehrt Anfragen diesbezüglich erreichen, hier einmal für alle:


Wir, als Hockeyabteilung des BSC, wollen und werden in der Hallensaison bei unseren Heimspielen keine Zuschauer:innen in die Hallen lassen. Egal ob Kurt-Weiß-Sporthalle, Ruhemann-Sporthalle oder die Halle in der Eisenzahnstr. Dies hat vor allem zwei Gründe: 1) Wir können die Einlasskontrollen bezüglich 3G / oder 2G-Regeln nicht gewährleisten. 2) Angesichts der aktuellen Corona-Situation wollen wir die Infektionsgefahr so gering wie möglich halten. Auch wenn es für unsere Spieler:innen schade ist und sicherlich auch für einige unserer treuen Fans: wir hoffen, dass wir zumindest spielen können und tun unser Bestmögliches um das Infektionsrisiko für alle möglichst gering zu halten. Dazu zählt auch ein "Zuschauer-Verbot". Dies bedeutet, dass bei unseren BSC-Heimspielen nur Spieler:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen in die Halle dürfen. All diese Personen müssen außerhalb des Spielfelds eine FFP2-Maske tragen - also auch in den Kabinen - und es gilt für sie die 3G-Regel. Schulpflichtige Kinder gelten dabei als getestet, da sie in der Schule regelmäßig getestet werden. Nichtsdestotrotz empfehlen wir allen Spieler:innen / Trainer:innen und Betreuer:innen am Spieltag selbst noch zusätzlich einen Schnelltest durchzuführen (privat). Wir hoffen auf euer Verständnis bezüglich unserer Vorgehensweise - auch wenn es andere Hockeyvereine in Berlin anders handhaben werden. Lieben Gruß Lucas Ostendorff (Jugendwart)