Suche

MJB wird Deutscher Meister 2020

Ein unfassbares Wochenende liegt hinter unserer männlichen U16, dem Trainer- und Betreuerstab, dem mitgereisten Eltern und Fans und der gesamten BSC-Familie, die vor dem Livestream mitgefiebert hat. Es ist vollbracht: der BSC ist Deutscher Meister!

Es gab ein verlorenes Spiel, einige denkbar knappe Spiele, wie immer ein bisschen Ärger über Schieries, viel viel Adrenalin und am Ende grenzenlose Freude und Jubel!

Es hat diesmal alles gepasst. Unzählige große, kleine und winzige Teile, die zusammen den Blauen Wimpel ergeben. An anderer Stelle ausführlicher. Jetzt erst mal feiern und sacken lassen.


Kurz genannt seien Robert und Till, die zwar keine Minute auf dem Platz und dennoch eine wichtige Rolle in der Mannschaft gespielt haben. Gratulation auch an Bruno und Christian, die ins Allstar-Team des Turniers gewählt wurden.


Der Kreuznacher Hockey-Club hat als gastgebender Verein auf seiner Website einen schönen Artikel veröffentlicht, den wir hier gerne wiedergeben: Bad Kreuznach. Seinen 16. Geburtstag, den er in Bad Kreuznach gefeiert hat, wird Christian Franz so schnell nicht vergessen.

Der Hockeyspieler des Berliner SC erhielt bei der deutschen Hallenmeisterschaft der männlichen Jugend B in der Konrad-Frey-Halle als Erster den blauen Wimpel des Titelträgers überreicht und präsentierte diesen mit einem Riesen-Jubel seinen Mitspielern. Doch damit nicht genug: Als Franz ins Allstar-Team der DM berufen wurde, sang ihm der gesamte Fanblock der Blau-Schwarzen ein Ständchen.

Dass der Berliner SC am Ende triumphieren würde, war beim Start der DM nicht absehbar gewesen. Mit 3:5 unterlag der BSC dem großen Nachbarn, Zehlendorf 88. Überhaupt gehört der BSC in der Bundeshauptstadt eher zu den kleineren, unbekannteren Klubs, doch sein Jugend-B-Jahrgang, der dem Verein die Treue hält, ist eine Klasse für sich. Das zeigte das Team auch nach der Auftakt-Niederlage, denn nun war jede der folgenden Begegnungen ein Endspiel. „Meine Mannschaft hat immer dann abgeliefert, wenn es notwendig wurde“, lobte BSC-Trainer Aljosha Thews.

Knackpunkt des gesamten Turniers war für ihn das zweite Gruppenspiel gegen den späteren Dritten, den Münchner SC, als die Berliner einen Zwei-Tore-Rückstand in einen 5:4-Sieg umwandelten. „Unsere beste Leistung haben wir im Halbfinale gezeigt, als der vormalige Deutsche Meister aus Düsseldorf keine Sonne gegen uns gesehen hat“, analysierte Thews. Im Finale gegen den UHC Hamburg waren die Berliner Drucksituationen schon gewohnt und widersetzten sich dem 0:1-Rückstand, siegten mit 2:1.

„Die Laufintensität und die technischen Fertigkeiten, die die Jungs bereits in diesem Alter haben, haben mich begeistert“, lobte Alex Dehmer. Der Vertreter des Hockeyverbandes Rheinland-Pfalz/ Saar und langjährige KHC-Trainer fungierte als Turnierleiter. Er ergänzte: „Es hat alles wunderbar geklappt. Das Team des ausrichtenden Kreuznacher HC arbeitet sehr routiniert, sehr unaufgeregt. Das macht es sehr angenehm für die Gäste und die Turnierleitung.“ Auch die Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer fand lobende Worte für den gastgebenden Verein: „Die KHC-Familie ist mit mehr als 50 Helfern im Einsatz. So etwas Gutes für den Sport wie eine DM lässt sich nur stemmen, wenn eine gute Stimmung im Verein herrscht.“ Die Jugendlichen des DSD Düsseldorf bedankten sich bei der Siegerehrung beim gastgebenden Klub sogar mit einem Präsent.

Der Kreuznacher HC hatte sich aber auch wirklich ins Zeug gelegt. Fabio Rau und Andi Beißmann heizten den Spielern und ihren Fans zwei Tage lang mit fetziger Musik und peppigen Ansagen ein. Michael Hippchen trug die Verantwortung für die Technik, Joachim Pfaff organisierte den Fahrdienst für die Gäste, und Regina Senft verantwortete die Verpflegung. Eine besondere Aufgabe kam Björn Westkamp zu. Der Vater eines KHC-Spielers kümmerte sich um den erstmals angebotenen Live-Stream. Eine Firma stellte den Bad Kreuznachern das Equipment kostenfrei zur Verfügung. Westkamp war bereits vor zwei Wochen mit zur süddeutschen Meisterschaft gereist, um sich in das Streaming-System einzuarbeiten. Nun sorgte er dafür, dass eine einwandfreie Übertragung aus der Konrad-Frey-Halle gelang. Spieler aus den Frauen- und Männerteams des KHC kommentierten die Partien zudem. „Wir haben ja schon einige DM-Turniere ausgerichtet und sind mittlerweile gut eingespielt“, sagte Stephan Rothländer. Bei dem Cheforganisator liefen die Fäden zusammen, und so freute er sich, „dass alles Hand in Hand ging“. Der KHC hatte sich übrigens speziell für diese Altersklasse beworben, weil auch seine ambitionierteste Mannschaft die Jugend B ist. „Die Jungs waren denn auch komplett in der Halle, um sich die Spiele ihrer Vorbilder anzuschauen“, berichtete Rothländer, zugleich Trainer des Teams.

Besonders gut kam bei den Gästen aus ganz Deutschland der Stand mit Weinen aus der Nahe-Region an. In diesem Jahr gab es zusätzlich zur Standard-Verpflegung noch einen Waffelstand, und die Fecht-Abteilung des KHC kredenzte erstmals Brat- und Currywurst. Turniersieger und Currywurst – kein Wunder, dass da das Herz des Berliner Trainers Aljosha Thews aufging: „Wir fühlen uns in Bad Kreuznach sehr wohl. Tolle Organisation, alles wunderbar.“ (Quelle: http://www.kreuznacher-hockey-club.de/)

Deutscher Meister 2020!